Psychiater im Gespräch mit einem Patienten

Krisen und Erkrankungen

Untenstehend finden Sie Aussagen Betroffener, die ihr Erleben in der Depression, in der Psychose etc. beschreiben. Links geben Ihnen die Möglichkeit, weitere Informationen zu einzelnen Störungsbildern zu finden.

 

«Die Stimmen, die ich höre, erlebe ich als quälend, ein Chaos entsteht in meinem Kopf. Anderseits helfen sie mir auch, meine Einsamkeit auszuhalten.»

«Die grösste Veränderung ist meine Einsamkeit, ich habe keine Freunde mehr.»

www.psy.ch
Wegweiser für psychische Gesundheit im Kanton Bern (offizielle Website des Kantons)

www.psychiatrie.de
Psychiatrienetz, getragen von Verbänden und dem Psychiatrie-Verlag

www.kompetenznetz-schizophrenie.de

www.stimmenhoeren.de
Richtet sich an Betroffene, Angehörige und Fachleute

www.psychose-bipolar.de
Sie richtet sich an Menschen mit beginnender, erster und wiederholter Psychoseerfahrung, sowie an Angehörige und Professionelle.

«Das Schlimmste an der Depression ist mein ewiges Gefangensein in meinen Gedanken, es denkt mir dauernd. Ich kann diese Gedanken nicht abstellen, obwohl sie so zerstörerisch sind»

«Ich kann keinen Namen mehr behalten, ich kann keine fünf Zeilen mehr lesen, ich kann mich nicht mehr konzentrieren. Ich habe Angst, dass mit meinem Gehirn etwas nicht in Ordnung ist.»

«Ich habe keine Freude mehr, keine Hoffnung. Alles ist nur noch Last und ich sehe nicht mehr weiter»


www.depression.ch
Seite für Betroffene und ihre Angehörigen

www.psychiatrie.de
Psychiatrienetz, getragen von Verbänden und dem Psychiatrie-Verlag

www.depressionen.ch
Selbsthilfe Seite

www.berner-buendnis-depression.ch
Ein kantonales Netzwerk zur Verbesserung der Versorgungs- und Lebenssituation von depressiv erkrankten Menschen und ihren Angehörigen sowie zur Suizidprävention im Kanton Bern

www.ipsilon.ch
Ipsilon, Initiative zur Prävention von Suizid in der Schweiz

«Meine dauernden Schmerzen sind fast nicht zum Aushalten, sie machen mich hilflos. Meine Arbeit habe ich auch verloren und ich habe fast keine Kontakte mehr.»

«Manchmal habe ich - schon bevor ich mich bewege - Angst vor den Schmerzen, die kommen könnten.»

www.psychosoziale-gesundheit.net 
 

«Nicht mehr zu essen, nicht zuzunehmen, gibt mir das Gefühl, jemand zu sein. Ich habe es im Griff.»

«Ich traue mich nicht mehr, mit anderen essen zu gehen, da ich Angst habe, dass ich die Kontrolle über mich verliere und nicht mehr aufhören kann, zu essen.»

«Nach jedem Ess-Brech-Anfall sage ich mir, dass es der letzte war und ich morgen anfange, normal zu essen.»

www.netzwerk-essstoerungen.ch
Wissenschaftliche Seite

www.aes.ch
Arbeitsgemeinschaft Ess-Störungen AES. Zweck des Vereins ist die Förderung der sozialen Integration von Menschen mit Essstörungen und die Hilfe zur Selbsthilfe für Betroffene und ihre Angehörigen.

«Ich kann es gar nicht steuern.»

«Wenn mein Mann das Handy ausgeschaltet hat, denke ich sofort, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will.»

«Ich bin nie richtig.»

www.psychiatrie.de
Psychiatrienetz, getragen von Verbänden und dem Psychiatrie-Verlag

www.borderline-community.de
Internetbasiertes Forum für alle Menschen, die in irgendeiner Form mit der Borderline Persönlichkeitsstörung konfrontiert  werden.

www.borderline-plattform.de
Sehr umfangreiche Seite, für Betroffene, Angehörige und Fachleute. Informativ und mit zahlreichen weiterführenden Links.

«Mit Drogen habe ich aus Neugier begonnen. Dabei fand ich heraus, dass es mich beruhigte, meine Gefühle waren nicht mehr so krass, ich konnte sie kontrollieren. Inzwischen merke ich, dass mein Konsum meinen Tag bestimmt.»

www.sfa-ispa.ch
Schweizerische Fachstelle für Alkohol- und andere Drogenprobleme SFA

www.aktionstag-alkoholprobleme.ch
Eine Zusammenarbeit von Fachverband Sucht, GREA, Ingrado, SFA, Blaues Kreuz, AA, SSAM

www.vevdaj.ch
Verband der Eltern- und Angehörigenvereinigungen Drogenabhängiger

www.ssam.ch
SSAM Schweizerische Gesellschaft für Suchtmedizin

www.contact-suchthilfe.ch
Contact Netz - Berner Gruppe für Jugend-, Eltern- und Suchtarbeit

www.bernergesundheit.ch
Berner Gesundheit – Stiftung für Gesundheitsförderung und Suchtfragen.
Die Stiftung Berner Gesundheit engagiert sich für eine wirkungsvolle Gesundheitsförderung im Kanton Bern.

www.anonyme-alkoholiker.ch
Anonyme Alkoholiker AA, Tel. 0848 848 846, Cramerstrasse 7, 8004 Zürich

«Ich werde bestimmt ‹durchdrehen› und die Kontrolle verlieren»

«Ich muss hier raus, raus, raus!»

«Mein Herz hält diese Belastung nicht aus, ich werde sterben!»

www.psychiatrie.de
Psychiatrienetz, getragen von Verbänden und dem Psychiatrie-Verlag

www.aphs.ch
APhS vertritt die Interessen von Patienten, welche an einer Angststörung leiden, bietet Hilfe und Beratung, vielfältige Informationen und die Möglichkeit zur Diskussion zwischen Patienten, Angehörigen und Fachleuten an.

www.panik-attacken.de
Hilfe zur Selbsthilfe

«Bevor ich aus dem Haus gehe, muss ich sogar mit meinen Händen kontrollieren und spüren, ob ich wirklich Kleider anhabe.»

«Meine Kinder mussten oft mithelfen, zu kontrollieren, ob ich die Herdplatten wirklich ausgeschaltet hatte.»     

www.psychiatrie.de
Psychiatrienetz, getragen von Verbänden und dem Psychiatrie-Verlag

www.zwangsstoerung.ch
Selbsthilfe

«Nach der Trennung packte mich die Verzweiflung, Angst beherrschte mein Leben. Ich konnte nicht mehr arbeiten, ich war total verunsichert, hatte keinen Boden mehr unter den Füssen. Ich wollte sterben.»

«Als ich nicht mehr weiterleben wollte, wurde ich eingewiesen. Ich schämte mich und machte meiner Frau Vorwürfe, ich fühlte mich von ihr verraten. Heute bin ich ihr dankbar. Während der Behandlung konnte ich vieles aufarbeiten und klären.» 

www.psy.ch
Wegweiser für psychische Gesundheit im Kanton Bern (offizielle Website des Kantons)

www.ipsilon.ch
Initiative zur Prävention von Suizid in der Schweiz

www.143.ch
Telefon 143
Die Dargebotene Hand
Jedem Menschen in Not, Verzweiflung oder Suizidgefahr wollen wir in Achtung seiner Freiheit die Möglichkeit geben, mit uns in Kontakt zu treten und ein aufbauendes Gespräch zu führen.

www.147.ch
Tel. 147
Beratungstelefon für Kinder und Jugendliche

www.psychiatrie.de
Psychiatrienetz, getragen von Verbänden und dem Psychiatrie-Verlag

www.verein-refugium.ch
Refugium –  Selbsthilfegruppen für Hinterbliebene nach Suizid

www.elternnotruf.ch
Telefon 044 261 88 66
Eltern-Notruf (auf Wunsch anonym)
Für Eltern in Krisen- und Überforderungssituationen. Die Fachleute vom Eltern-Notruf begleiten durch die Krise, bieten aber auch längerfristige Hilfe.

Weitere Informationen

Baum mit eingeritztem Herz

Ein Thema geht unter die Haut

Wenn junge Erwachsene sich selbst absichtlich Verletzungen zufügen, sich ritzen oder verbrennen, sind dies Warnsignale, die es ernst zu nehmen gilt. Was Eltern, Freunde und Angehörige tun können, erfahren Sie hier.

Grafische Darstellung mit Fragezeichen um den Kopf

Ganzheitliche Behandlung

Körperliche und psychische Erkrankungen hängen oft zusammen. Wie diese Zusammenhänge entstehen und welche Auswirkungen sie haben, erfahren Sie im Gespräch mit unseren beiden Spezialisten.

Frau schaut aus dem Fenster in den Regen

Wenn alles zu viel wird

Wenn Schmerzen und psychische Probleme einen aus der Spur werfen, braucht es kompetente Hilfe von Aussen, um zurück ins Leben zu finden - ein lebenswertes Leben mit Freude und Zuversicht.

Tip-A-Friend

Seite Empfehlen

Seite weiterempfehlen