Ärztlicher Tipp: Eisenmangel

Blasse Haut und Lippen, häufige Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, erhöhter Puls, starke Monatsblutungen und leichte Schwindelgefühle. Kommen Ihnen diese Symptome bekannt vor? Sie könnten Anzeichen für einen Eisenmangel sein.

Leerer Eisenspeicher
Leere Eisenspeicher im Körper führen nach einiger Zeit zu Zuständen, die ein ärztliches Handeln verlangen. Die Eisenreserven können relativ einfach mit der Messung eines Laborwertes im Blut abgeschätzt werden.

Eisen ist wichtig bei der Bildung des Farbstoffes der roten Blutkörperchen, die den Sauerstoff transportieren. Bei einem Mangel bildet sich langsam eine Anämie (Blutarmut). Die Blutkörperchen sind klein und blass. Die betroffenen Patienten bemerken diesen Mangel manchmal erstaunlich lange nicht, obschon sie bereits sehr blass aussehen, an Müdigkeit leiden oder körperliche Anstrengungen meiden.

«Der Eisenersatz sollte bevorzugt auf natürlichem Weg durch den Mund erfolgen.»

Häufig wird bereits Eisenmangel ohne begleitende Blutarmut verantwortlich gemacht für Leistungsknicke und Konzentrationsstörungen. Motivierende Beiträge in öffentlichen Zeitschriften und Gesundheitssendungen tragen zusätzlich zur grossen Beliebtheit diesbezüglicher Behandlungen bei.

Geduld ist gefragt
Das fehlende Eisen muss «nachgeschüttet» werden. Meistens lässt sich dies durch Tabletten, Sirup oder Tropfen (bei Kindern) mit natürlichem Eisen gut durchführen. Es braucht aber ein paar Wochen Geduld, bis die Speicher wieder gefüllt und die Blutwerte wieder im Lot sind. Seit einigen Jahren sind auch die Eiseninfusionen beliebt. Das Eisen ist hier rasch im Blut, aber halt auch noch nicht im Speicher, was einige Wochen dauert.

Ursache und Behandlung
Eisenmangel hat aber immer auch eine Ursache. Einseitige Diäten können zu einem verminderten Eisenangebot in der Ernährung führen. Häufig sind aber vermehrte Blutverluste verantwortlich, wie z.B. verstärkte Menstruationsblutungen oder andere unentdeckte Blutverluste.

Daher gilt: Eisenwerte testen, Ursachen suchen und gezielt behandeln – damit Sie wieder richtig fit werden.

Dr. med. Christoph Ott, Praxis Dr. Ott, Langenthal

zurück zur Übersicht

Tip-A-Friend

Seite Empfehlen

Seite weiterempfehlen