Wundambulatorium

Die Wundbehandlung bündelt pflegerisches und ärztliches Spezialwissen und basiert auf interprofessioneller Zusammenarbeit. Aus dem Wundambulatorium Huttwil ist ein Kompetenzzentrum SRO für den gesamten Oberaargau gewachsen.
Betreut werden die Sprechstunden in Huttwil, Langenthal und Niederbipp von der zertifizierten Wundmanagerin® Eileen Fritz.

 

Im Wundambulatorium, unter der Leitung von
Dr. med. Dominik Lüdi, werden Wunden, die meist aufgrund von Stoffwechselerkrankungen (Diabetes) und/oder Durchblutungsstörungen entstehen sowie nicht oder schwer heilende Operations- und Unfallwunden, behandelt.


Chronische Wunden können sehr schmerzhaft sein und die betroffenen Patienten auch psychisch stark belasten. Eine einfühlsame Begleitung und Fingerspitzengefühl sind ebenso bedeutsam wie eine differenzierte Behandlung und eine qualitativ hochwertige Wundversorgung.

 

Die oft zeitaufwendige Therapie erfordert viel Geduld und Disziplin von beiden Seiten. «Neben der Ursachenabklärung und der Behandlung ist die Motivation des Patienten sehr wichtig», sagt Eileen Fritz, die eine Zweitausbildung an der Hochschule Aarau
in CAS Wound Care absolviert hat.


Wesentlich ist die im SRO bestehende Möglichkeit einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit weiteren Spezialisten zur Ursachenabklärung und -behandlung.


Das Behandlungskonzept umfasst unter anderem eine phasengerechte Wundbehandlung mit modernen Verbänden, deren Beschaffenheit den Patienten im Alltag weniger einschränken. Verbandwechsel erfolgen praktisch schmerzlos und je nach Wundbeschaffenheit in relativ grossen Zeitabständen. In ausgewählten Fällen werden auch die Vakuumtherapie und die Therapie mit sterilen Fliegenmaden angewandt.


Um eine optimale Versorgung von Patienten und Angehörigen zu gewährleisten, wird eng mit den Spitexdiensten zusammengearbeitet.