Ärztlicher Tipp: Ernährung im Alter

Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsfasern
Der Bedarf an Wirkstoffen bleibt mit zunehmendem Alter gleich, der Energiebedarf nimmt aber ab. Ich empfehle daher, dass ältere Personen Lebensmittel mit einer hohen Dichte an Vitaminen, Mineralstoffen, aber auch Nahrungsfasern bevorzugen. Dies sind Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse und Früchte. Mit kalorienreichen Nahrungsmitteln wie Wurstwaren und Süssigkeiten sollte dagegen sparsam umgegangen werden.

«Gesunde Ernährung ist für viele ältere Personen eine Lebenshaltung, die ich als Hausärztin gerne unterstütze.»

Wichtig ist eine eiweissreiche Kost, um die Muskel und Knochenmasse zu erhalten und die Immunabwehr zu stärken. Der regelmässige Konsum von Milchprodukten hilft, den Kalziumbedarf zu decken. Älteren Menschen empfehle ich zudem die Einnahme von Vitamin D in Form von Tropfen. Grundsätzlich kann unsere Haut Vitamin D zwar mithilfe von Sonneneinstrahlung selbst herstellen. Im Winter ist die Sonnenintensität in unseren Breitengraden dafür allerdings zu gering. Zusätzlich nimmt die Fähigkeit des Körpers, Vitamin D selbst zu produzieren, im Alter ab.

Viel Flüssigkeit und Bewegung
Regelmässig trinken ist notwendig, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten. Ein bis zwei Liter in Form von Wasser oder ungesüsstem Tee braucht der Körper. Suppen oder Bouillon sind ebenfalls gute Flüssigkeitslieferanten. Auch im Alter empfehle ich eine ausgeglichene Energiebilanz. Körperlich aktiv sein und täglich einen Spaziergang unternehmen hilft mit, dies zu erreichen.

Dr. med. Ursula Grob, Allgemeine Innere Medizin FMH, Ärztehuus Buchsi, Herzogenbuchsee

zurück zur Übersicht

Tip-A-Friend

Seite Empfehlen

Seite weiterempfehlen