Röntgen

Das gewöhnliche Röntgen wird hauptsächlich für die Abbildung der Lungen, des Herzens und des Skeletts eingesetzt. Spezialuntersuchungen mit Durchleuchtung und Kontrastmittel dienen der Abklärung des Magen-Darmtraktes, der Nieren und der Harnleiter. Diese Untersuchungen werden in Langenthal und Niederbipp durchgeführt.

 

 

 

Vorgesehener Ablauf der Untersuchung Der zuweisende Arzt vermittelt einen Untersuchungstermin und teilt uns die Fragestellung mit. Am Untersuchungstag müssen Sie im Allgemeinen nüchtern bleiben und 1-2 Stunden Zeit für die Untersuchung einplanen. Es bedarf meist einer gezielten Vorbereitung etwa Abführen, Diät oder Medikamentenanpassung. Nierenkranke sollten für ein Nieren-Harntraktröntgen eine vorgängige Nierenfunktionsprüfung mittels Blutentnahme durchführen. Der zuweisende Arzt bespricht in der Regel diese nötigen Vorbereitungsmassnahmen. In der Schwangerschaft, bei bestimmten Erkrankungen oder bei Kontrastmittelallergie sollten diese Untersuchungen nicht durchgeführt werden.

Thorax-Röntgen Diese Untersuchung wird benötigt zur Beurteilung der Lungen, des Herzens und seiner Pumpleistung, der Rippen und des Brustfells. Gesucht wird z.B. nach einer Lungenentzündung, einem Lungentumor, einem Herzversagen oder einem Erguss. Die Untersuchung dauert insgesamt weniger als 1 Stunde und benötigt keine besondere Vorbereitung.

 

 

 

Knochen-Röntgen Die Untersuchung wird benötigt zur Beurteilung des Knochens und der Gelenke. Gesucht werden Knochenbrüche, Abnutzungserscheinungen, Knochenentzündungen oder seltener Tumoren. Häufig geht es auch darum, den Krankheitsverlauf oder die Heilung zu kontrollieren. Die Untersuchung dauert insgesamt weniger als 1 Stunde und benötigt keine besondere Vorbereitung.

 

 

 

Spezialuntersuchungen – Die Fragestellung ist je nach Untersuchung unterschiedlich. (z.B. Tumoren, Entzündungen, Steinbildungen und Funktionsstörungen) und dies bedeutet unter Umständen unterschiedliche Vorbereitungsmassnahmen.