Plastische Chirurgie

 

Die Plastische Chirurgie beinhaltet die Wiederherstellung und Verbesserung von angeborenen oder durch Unfall, Krankheit oder Alter erworbenen Störungen der Körperform, Integrität oder Funktion. Die Methoden, Geräte und Materialien werden durch stetige Forschung alljährlich verfeinert und verbessert. Durch die breit gefächerte Ausbildung und die Gewohnheit am Gesicht, Extremitäten und Körperstamm (Rumpf und Hals) gleichermassen zu operieren, sind plastische Chirurgen ideale Partner für die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Chirurgen, Orthopäden, Gynäkologen, Onkologen, Dermatologen, u. v. m.

 

Die Plastischen Chirurgie beinhaltet sowohl die Plastische Rekonstruktive als auch die Ästhetische Chirurgie. Beide gehen fliessend ineinander über.

 

Das Spektrum der am SRO etablierten Plastischen Chirurgie beinhaltet die Entfernung von gut- und bösartigen Tumoren im Gesicht, am Körperstamm und Extremitäten mit anschliessender Rekonstruktion der Defekte nach  

ästhetischen Gesichtspunkten, den Verschluss von nicht heilenden Wunden, Dekubitalgeschwüren und Gewebeentzündungen sowie die Behandlung von ausgedehnten Weichteilverletzungen unter Einbeziehung von Haut, Muskeln, Sehnen und Nerven. Dabei kommen alle Möglichkeiten der modernen Plastischen Chirurgie zur Anwendung - von einfachen Spalthautdeckungen über lokale Lappenplastiken bis hin zum freien mikrochirurgischen Gewebetransfer.

 

Es werden alle gängigen Operationen der weiblichen und männlichen Brust angeboten, die Brustverkleinerung, Vergrösserung, Wiederherstellung der Brustform nach Tumoroperationen und Wiederaufbau der Brust mit Prothese und Eigengewebe.

 

Die Ästhetische Chirurgie beinhaltet die Chirurgie des alternden Menschen im Gesicht, an den Extremitäten und am Stamm, ferner die Korrektur von angeborenen oder erworbenen Störungen der Körperform.