Hand- und Plastische Chirurgie

 

Die Hand- und Plastische Chirurgie ist eingegliedert in die Klinik für Orthopädie und Traumatologie. Die enge Verknüpfung, die Nutzung gemeinsamer Ressourcen, Räumlichkeiten, Konferenzen und Fortbildungen, erlaubt die interdisziplinäre Versorgung der Patienten auf höchstem Niveau.

 

Es werden Patienten mit Erkrankungen und Notfälle versorgt.

 

Patienten mit Erkrankungen werden in der Regel durch den Hausarzt über das Sekretariat der Klinik für Orthopädie und Traumatologie angemeldet. In speziellen Fällen ist aber auch eine direkte Anmeldung möglich.

 

Für die Erstversorgung von Notfällen steht  jederzeit die interdisziplinäre Notfallstation zur Verfügung. Bei speziellen handchirurgischen Notfällen ist jederzeit ein Facharzt für

Handchirurgie direkt vor Ort oder als Rufdiensthabender erreichbar.

 

Die Diagnostik kann planbaren Eingriffen aber auch im Notfall im Hause mit den modernsten Geräten durchgeführt werden. Zur Verfügung steht in der Abteilung für Radiologie neben der Ultraschalldiagnostik und dem konventionellen Röntgen, die CT-Diagnostik mit 2D- und 3D-Rekonstruktion sowie die Magnetresonanztomografie.

 

Sowohl stationäre, als auch ambulante Patienten werden durch die Fachärzte der Hand- und Plastischen Chirurgie individuell betreut. Die sehr wichtige Rehabilitation der Patienten ist durch die patientenangepassten Therapien, welche mit spezialisierten Handtherapeuten und Physiotherapeuten des SRO in enger Zusammenarbeit abgestimmt werden, gewährleistet.