Menschen auf Augenhöhe begegnen und Schwellenangst abbauen

 

Depressionen und andere psychische Erkrankungen können jede und jeden treffen. Die Ursachen sind verschieden und oft multikausal. Für Betroffene oder deren Nahestehende ist es schwierig, die «Störung» zu akzeptieren und Hilfe zu suchen.

Umso wichtiger, dass sie auf offene Ohren stossen und respektvoll und diskret beraten werden. Je früher dies geschieht, desto grösser ist die Chance einer erfolgreichen Behandlung.

 

Die psychiatrische und psychotherapeutische Behandlung basiert auf einer vertrauensvollen therapeutischen Beziehung. «Moderne psychiatrische Hilfen sind niederschwellig, rasch und wohnortnah verfügbar. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch als individuelle Persönlichkeit, dem wir mit Respekt und Wertschätzung begegnen und dessen Rechte wir beachten», betont Dr. Monika Aigner, Oberärztin und Co-Leiterin im Ambulatorium.

Durch die Förderung vorhandener Ressourcen und Stärken werden Patienten unterstützt, akute Lebensprobleme und psychische Störungen zu bewältigen. Auf Wunsch der Patienten werden Angehörige in die Behandlung einbezogen.

 

«Unsere Behandlung berücksichtigt sowohl die Lebensgeschichte eines Menschen, seine gegenwärtige Lebenssituation als auch biologische Bedingungen. Der Wunsch nach Autonomie und Selbstbestimmung wird ernst genommen und respektiert», sagt Corinne Röschli, Psychologin und Co-Leiterin. Ihr Team bestehend aus Psychologinnen, Familientherapeutin und Sozialarbeiterin bietet folgende ambulante Dienstleistungen im Einzelsetting an: Abklärung, therapeutische und medikamentöse Behandlung von psychisch, psychosomatisch erkrankten Menschen, Notfall und Krisenintervention, sozialpsychiatrische Behandlung, sozialdienstliche Beratung. Verfügbar sind zudem gruppentherapeutische Angebote in Langenthal und Huttwil.