News Dezember 2017

 

Spital Langenthal Haus Süd mit neuer Intensivstation, Frauenklinik, Nephrologie/
Dialyse und Onkologie Ambulatorium


Das ehemalige Geriatrie Gebäude auf dem Areal der SRO AG in Langenthal wurde seit
dem Frühjahr 2015 umfassend umgebaut und modernisiert. Neu sind in diesem Gebäude die Intensivstation, die Frauenklinik, die Nephrologie/Dialyse und das Onkologie Ambulatorium lokalisiert. Durch die Sanierung des Gebäudes und des umliegenden Geländes konnte das Spital markant aufgewertet werden. Eine zeitgemässe und bedürfnisgerechte Dienstleistung für unsere Patientinnen und Patienten sowie die Gestal-tung attraktiver Arbeitsplätze standen dabei klar im Vordergrund. Der Bezug der neuen Räumlichkeiten findet im Zeitraum von Anfang Dezember 2017 bis Januar 2018 statt.
Im Rahmen der Weihnachtsfortbildung vom 13. Dezember haben wir eine Besichtigung des neuen Hauses Süd mit anschliessendem Apéro geplant. Wir freuen uns sehr Sie möglichst zahlreich zu diesem Anlass be-grüssen zu dürfen.

 


Zuweisermanagement

 

Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Ihnen als Zuweisern ist für das Spital zentral.
Unser Ziel ist die weitere Verbesserung unserer Dienstleistungen für Sie. Uns ist auch die individuelle und persönliche Beziehung zu Ihnen als Zuweiser sehr wichtig. Damit Sie unsere Dienstleistungen besser kennenlernen, werden wir auch im nächsten Jahr weitere Spitalrundgänge organisieren.
Zur weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit hat im Oktober eine Begleitgruppe, beste-hend aus Hausärzten und Direktionsmitgliedern, ihre Tätigkeit aufgenommen.
Aktuelle Themen beidseits werden in dem Gremium diskutiert, bearbeitet und Lösungen zugeführt.
 

 

Patientenzufriedenheit an der SRO AG
  

Am 15. August 2017 haben wir auf allen stationären Bettenabteilungen mit der täglichen Patientenbefragung zur Zufriedenheit gestartet. Unzufriedenheit und Unklarheiten
von Patienten sowie deren Angehörigen können so unmittelbar während dem Aufenthalt aufgenommen und geklärt werden. Die Umsetzung wird allseits begrüsst. Mit dieser
und anderen Massnahmen haben wir damit eine weitere Verbesserung der Patientenzufriedenheit erreicht.

 

 

Sterilisation von Medizinprodukten für Drittanbieter

 

Unsere Aufbereitungseinheit für Medizinprodukte (AEMP) ist bereit für die Zukunft. Die ehemalige ZSVA weist nicht nur moderne Räumlichkeiten und sehr gut aufeinander
 


 

abgestimmte Prozesse auf, sondern seit September 2017 auch die Zertifizierung nach der ISO Norm 13485. Als eine der wenigen AEMPs in der Schweiz wurde unser Bereich
nach der neuesten Norm aus dem Jahr 2016 zertifiziert.
Damit sind die Voraussetzungen gegeben, für externe Kunden eine qualitativ hochstehende Aufbereitung von Medizinprodukten anzubieten.
Neben der Aufbereitung, wird von uns eine kompetente Beratung, durch unsere ausge-wiesenen Fachkräfte, für die Lagerung und Instandhaltung von Medizinprodukten ange-boten.
Wir werden Sie im nächsten Jahr im Detail über diese Dienstleistung informieren.

 


Pensionierung Chefarzt Radiologie,

Dr. med. Erwin Schafroth

 

Dr. med. Erwin Schafroth wurde per 31.10.2017 pensioniert. Erfreulicherweise wird uns Dr. med. E. Schafroth weiterhin bei Engpässen unterstützen. Die Direktion der SRO AG bedankt sich bei Dr. med. Erwin Schafroth für seine stets fachlich und organisatorisch kompetente Führung des Radiologie Instituts. Dr. med. Erwin Schafroth hat die Radiologie der SRO AG während den letzten fünfzehn Jahren kontinuierlich ausgebaut und weiterentwickelt. Der gelungene Neubau der Radiologie im Jahr 2015 wurde massgeblich
durch ihn geprägt. Wir wünschen Dr. med. Erwin Schafroth weiterhin viel Erfolg und Befriedigung bei allen seinen weiteren Vorhaben.

 


Neuer Chefarzt Radiologie, Dr. med.

Philipp Kamm

 

Per 1. Februar 2018 tritt Dr. med. Philipp Kamm als neuer Chefarzt Radiologie in die
SRO AG ein. Wir haben ihn als engagierten, sehr qualifizierten Radiologen kennengelernt.
Dr.med. P. Kamm wird sich Anfang des nächsten Jahres persönlich vorstellen.

 


Neue Leitende Ärztin, Psychiatrische Dienste SRO

 

Frau med. pract. Anne-Kathrin Sejdiu-Brassel, FMH Psychiatrie und Psychotherapie, wird per 1.12.2017 die neu geschaffene Stelle als Leitende Ärztin des Konsiliar- und
Liaison-Dienst übernehmen und für die kon-siliarische Beurteilung von somatisch hospitalisierten Patienten zuständig sein. Sie hat diese Funktion zuvor während mehreren
Jahren an den psychiatrischen Diensten der Spitäler FMI AG, Interlaken wahrgenommen.
Wir freuen uns sehr auf diese dringend benötigte Verstärkung sowie Spezialisierung
innerhalb unseres Notfall-Teams und heissen Frau med. pract. Anne-Kathrin
Sejdiu-Brassel herzlich willkommen.